Kontakt Kommunikationsregeln RSS

Gemeindeportrait

Entstehung der Einheitsgemeinde Floh-Seligenthal

Die Gemeinde Floh-Seligenthal entstand durch den Zusammenschluss der ehemals selbstständigen Gemeinden Struth-Helmershof, Schnellbach, Floh, Seligenthal, Hohleborn und Kleinschmalkalden.

Am 1. April 1993 wurde Schnellbach nach Floh eingemeindet.
Bei den Kommunalwahlen im Juni 1994 wählten die Einwohner von Hohleborn, Seligenthal und Floh einschließlich Schnellbach einen Gemeinderat für die Einheitsgemeinde Floh-Seligenthal. Am 1. Januar 1996 wurde Struth-Helmershof als 5. Ortsteil eingemeindet. Mit dem Beitritt von Kleinschmalkalden im Jahr 2006 entstand die zweitgrößte Gemeinde Thüringens mit einer Gesamtfläche von 68,78 km² und ca. 6800 Einwohnern.

Der Sitz der gesamten Verwaltung befindet sich im OT Floh, Bahnhofstraße 4 bzw. Höhnbergstraße 2.

Im Gewerbegebiet Floh konnte 2001 ein geeignetes Objekt für einen zentralen Bauhof gekauft werden.

Die insgesamt 20,35 ha neu entstandenen Gewerbeflächen in den Ortsteilen Floh, Seligenthal, Schnellbach und Struth-Helmershof sind fast vollständig belegt. Im Jahre 2010 wurde in Seligenthal „Hundsrück“ ein weiteres GE mit einer Fläche von 7,12 ha erschlossen. Durch die Vielzahl der Unternehmen liegt die Arbeitslosenquote weit unter dem Durchschnitt des Landes.
Neben den noch freien Bauplätzen in den Wohngebieten und den Ortslagen ist in den kommenden Jahren die Erschließung eines neuen Wohngebietes geplant.

Zur Betreuung unserer Jüngsten stehen 2 Gemeindekindergärten, 1 Kindergarten in Trägerschaft des ASB und 1 privater Kindergarten zur Verfügung.
Durch eine bauliche Erweiterung am Kindergarten in Seligenthal entstanden 2010 20 Krippenplätze.
Eine Besonderheit – das letzte Kindergartenjahr ist für alle Kinder aus Floh-Seligenthal gebührenfrei.

Für die sportliche Betätigung gibt es zwei Schwimmbäder, drei Sporthallen, drei Rasenplätze, zwei Hartplätze und eine Minigolfanlage. Aber auch für fast alle anderen Hobbys und Interessen findet man in Floh-Seligenthal einen Verein, den man sich anschließen kann – Karnevalsvereine, Kirmesvereine, Chöre und Kapellen, Tanzverein, Schützenvereine, Wandervereine, Tierzüchter, Gartenbauvereine, Feuerwehr, Bergwacht/DRK, viele Sportvereine u.a.

Seit dem Jahr 2000 darf die Gemeinde den Namen „Staatlich anerkannter Erholungsort“ führen.

Tourismus und Fremdenverkehr besitzen in Floh-Seligenthal einen hohen Stellenwert. Grund hierfür sind auch die vorhandenen gastronomischen Einrichtungen, deren Qualität weit über die Ortsgrenze hinaus einen guten Ruf hat. Gut beschilderte Wanderwege bis zum Rennsteig werden ebenso gerne genutzt, wie der Mommelstein-Radwanderweg und die gut gespurten Skiwanderwege und –loipen im Winter.


Das Straßennetz wurde im Laufe der Jahre durch Instandsetzung bzw. grundhaften Ausbau modernisiert. Es wurden Gehwege angelegt, Parkanlagen geschaffen und Brücken gebaut. Die Sportplätze in Struth-Helmershof, Floh, Seligenthal und Kleinschmalkalden wurden erneuert und bieten für deren Nutzer, insbesondere die Fußballer, hervorragende Bedingungen. In Kleinschmalkalden wurde die Sporthalle modernisiert - Multifunktionshalle -.
Die Sporthalle in Seligenthal wurde zu einem modernen Sportzentrum umgebaut und in Struth-Helmershof konnte das Schwimmbad in ein modernes solar-beheiztes Bad umgestaltet werden. Neu angelegt wurde auch die Minigolfanlage gleich neben dem Schwimmbad.
In Floh, Struth-Helmershof und Kleinschmalkalden wurden neue Feuerwehrgerätehäuser errichtet und alle Wehren bekamen neue Feuerwehrfahrzeuge. Die meisten aufgeführten Maßnahmen waren nur mit der großzügigen Förderung durch Bund und Land zu realisieren.
Durch diese gemeindlichen Investitionen und die Initiative unserer Einwohner zur Verschönerung ihrer Gebäude und Grundstücke präsentieren sich alle Ortsteile in einem gepflegten und ansehnlichen Zustand.

Nachrichten

Stellenausschreibung Leiter/in
Gemeinschaftsküche
Stellenausschreibung Kassierer/in
Schwimmbäder
Stellenausschreibung Fachangestellte/r Bäderbetriebe
Schwimmbad OT Kleinschmalkalden
Mängelmeldung